Home Nach oben Renaissance Entdeckungen Hexenverfolgung 30 Jahre Krieg Aufklärung Absolutismus

Entdeckungen

Das neue Weltbild

Weltbild und Kartographie im Mittelalter

Artikel aus der Online-Enzyklopädie Wikipedia:

Das Geozentrisches /Ptolemäisches Weltbild: Im geozentrischen Weltbild steht die kugelförmige Erde (griechisch geos) im Zentrum des Universums. Die Online-Enzyklopädie Wikipedia informiert hier über dieses Weltbild, seine Vertreter und Auseinandersetzungen damit.

Das Heliozentrisches Weltbild: Das heliozentrischen Weltbild ist die Anschauung, dass sich die Planeten um die Sonne drehen. Die Online-Enzyklopädie Wikipedia informiert hier über heliozentrische Theorien und die Idee des Weltbildes und über ihre Vertreter.

Paolo dal Pozzo Toscanelli (1397 - 1482): Der Arzt und Mathematiker Paolo dal Pozzo Toscanelli lebte von 1397 bis 1482 in Florenz. Durch das Studium alter antiker griechischer Schriften, vor allem der des Ptolemäus, gelangte er zu der festen Überzeugung, dass die Erde eine Kugel sei. Toscanelli bestärkte Christoph Kolumbus in seinem Vorhaben westwärts auf einem neuen Seeweg nach Indien zu gelangen.

Quelle: Toscanellis Brief über den westlichen Weg nach Indien (1474)

Nikolaus Kopernikus (1473 - 1543): Nikolaus Kopernikus ( 19. Februar 1473 in Thorn, Polen; † 24. Mai 1543 in Frauenburg) wurde mit seinen Theorien von der Bewegung der Planeten auf Kreisbahnen um die Sonne zu einem der bedeutendsten europäischen Astronomen. Mit seinen Entdeckungen begründete er ein neues, nachmittelalterliches Weltbild.

Kolumbus - Weltbild und Irrtümer: Der Beitrag stellt die damalige Diskussion um die Distanz zwischen Westspanien und der Ostküste Asiens in den Vordergrund und informiert über Karten, Ansichten, Weltbilder, Pläne und Irrtümer auf den Reisen von Christoph Kolumbus.

Entdeckungen

Age of exploration: ausgehend von einer Zeitleiste werden die Entdeckungsfahrten der Menschheit von der Antike bis zur Neuzeit vorgestellt. (english)

Zur Einführung in das Thema Europäische Expansion im 15. und 16. JH. (Frühe Neuzeit des Historischen Seminars der Westfälischen Wilhelms-Universität Münster)

Eine Sammlung von Übersichtskarten der Entdeckungsfahrten des 15. und 16. Jahrhunderts

 Entdeckungen & Eroberungen: Karten und Atlanten aus der Zeit des15. und 16. Jahrhunderts

 Alte Neue Welt - Erbgutstudien zeigen: Polynesische Seefahrer waren schneller als Kolumbus und Wikinger (FOCUS)

Ferdinand Magellan and the First Circumnavigation of the World

Die vorkolumbianischen Reiche

GEOaudio Extra: Azteken -  zweiteilige historische Rekonstruktion

GEOaudio Extra: Azteken
Berüchtigt für ihre grausigen Menschenopfer, berühmt für verschwenderischen Prunk, bewundert für seine Baukunst. Mathias Unger liest den ersten Teil einer historischen Rekonstruktion von Cay Rademacher, erschienen im GEO EPOCHE-Heft "Maya-Inka-Azteken" (Länge: 22:56 Min.; 26,2 MB)

GEOaudio Extra: Azteken - Teil 2
Mathias Unger liest den zweiten Teil einer historischen Rekonstruktion von Cay Rademacher über die kurze Blüte der legendären Azteken-Hauptstadt Tenochtitlán - erschienen im GEO EPOCHE-Heft "Maya-Inka-Azteken" (Länge: 25:18 Min.; 28,9 MB)

Indianerwelt: Die Geschichte der Indianer Nord-, Mittel- und Südamerikas

Azteken (Indianerwelt)

Inka (Indianerwelt)

Die Entdeckung Amerikas durch Christoph Kolumbus

Für Gott und Gold – Christoph Kolumbus  College Radio Bayern2

Eine Biografie des Christoph Kolumbus findet sich auf einer - etwas sehr werbelastigen - Spanienseite. Die Texte sind knapp, aber als erster Zugang zum Leben Kolumbus lesbar.

Christoph Columbus und die Entdeckung Amerikas: Wer war Christoph Columbus, der am 12. Oktober 1492 als erster Europäer nach Amerika kam? Wo hat er das erste Mal den neu entdeckten Kontinent betreten und was war sein Weltbild? Die Antwort nicht nur auf diese Fragen gibt die wohl meistbesuchte deutsche Columbus-Website.

Das Bordbuch der ersten Entdeckungsfahrt des Kolumbus (Gesamter Text als PDF) Die Urschrift des Bordbuchs ist nicht erhalten geblieben. Es ist nur eine Kopie des Bartolomé de Las Casas (* 1474; † 1566) überliefert, der die wertvolle Schrift damit vor dem Verschwinden bewahrte.
Kolumbus verfasste das Bordbuch nicht für sich selbst, sondern für das spanische Herrscherpaar. So konnte er die Welt „der Indien“ wirksamer beschreiben, als dies in mündlicher Form möglich gewesen wäre. Als Kolumbus nach seiner erfolgreichen Rückkehr huldvoll von Ferdinand und Isabella empfangen wurde, überreichte er am Königshof auch die Urschrift seines Bordbuchs.

The Columbus Navigation Homepage - Examining the History, Navigation, and Landfall of Christopher Columbus: Website des Historikers Keith A. Pickering, mit vielfältigen Informationen  zur Lebensgeschichte, den Reisen und offenen Fragen rund um das Leben und die Entdeckungsfahrten des Christoph Kolumbus. (english)

La Conquista - Die Eroberungen Mexikos und Perus durch Hernán Cortés (1485-1547) und Francisco Pizarro (1476-1541) in chronologischen Daten und Berichten

Bild: Spanier erdrosseln Atahualpa

Bartolomé de las Casas:

Bartolomé de las Casas:  ( 1484 in Sevilla; † 31. Juli 1566 bei Madrid) war ein Mitglied des Dominikanerordens und als Jurist in den spanischen Kolonien in Amerika tätig. Bekannt wurde er durch seinen Einsatz für die Rechte der Indios.(Wikipedia.)

Brevísima relación de la destrucción de las Indias [Crónica de Indias: Texto completo] von Fray Bartolomé de las Casas (spanischer Originaltext)

Bartolomé de Las Casas: Kritiker der Conquista und Vater des Völkerrechts von Josef Bordat (online-Monogr. als pdf-Datei)

 

gclasen, 14.02.2009